TX 5224: Greifenberger Werkstattkonzert: Flöte solo

Samstag, 29. Mai um 20 Uhr

HAMELN ANNO 1284

altslawische Musik des Ostseeraums, Melodien von Wizlaw von Rügen und Urkundentexte zur Entstehung der Legende vom Flötenspieler von Hameln

Norbert Rodenkirchen – mittelalterliche Traversflöten

Helmut Balk – Rezitation

Die Livestreamaufzeichnung wird im Anschluss noch für weitere 24h online abrufbar sein.

Digitaler Eintritt ab 16 Euro, wir freuen uns jedoch über jede zusätzliche Unterstützung. Einfach Wunschbetrag eintragen. Vielen Dank!

Mindestpreis: 16,00

Kategorie:

Beschreibung

Das Programm Hameln anno 1284 ist eine musikalische Spurensuche. Was könnte ein fahrender Pfeifer im Jahr 1284 in Hameln gespielt haben? Dabei spielt sowohl das historische Ereignis, welches sich einst im Weserbergland zutrug, eine Rolle, als auch die Mythen, die sich im Laufe der Jahrhunderte um den Rattenfänger entwickelt haben. Norbert Rodenkirchen spürt mit seinen Traversflöten der Klangmagie des Mittelalters nach und stellt die Musik Wizlaws von Rügen ins Zentrum. Das Programm basiert ebenso auf einer Auseinandersetzung mit der faszinierenden altslawischen Musik des Ostseeraums

Norbert Rodenkirchen widmet sich seit 30 Jahren dem Klangdialog zwischen Mittelalter und Gegenwart. Einerseits hat er sich als Solist und einfühlsamer Begleiter auf historischen Traversflöten einen Namen gemacht, u.a. bei Sequentia, Dialogos und Candens Lilium. Andererseits ist er in Köln auch als moderner Improvisator und Komponist aktiv.

Programmabfolge

Wizlaw III. von Rügen (1265/68-1325)

De voghelin untphat des lechten meyien scin

/ Od zielonego gaju (trad., altslawisch)

TEXT I: Die sehnende Weise des Unghelarten (Wizlaw III)

 Der unghelarte hat ghemachet eyne senende wise (Leich)

TEXT II: Nach der sehnenden Klage muss ich singen (Wizlaw III)

Nach der senenden claghe

 In dem ungelarten (anonym)

TEXT III: Aus einem Pastorale des 14. Jh.s

 Lai de la Pastourelle (anonym)

Wizlaw III. von Rügen

I warne dich, vil junger man

TEXT IV: Aus einer Lüneburger Chronik des 15. Jh.s

Wizlaw III. von Rügen

Ich han gedacht (Rondellus)

Peter von Ahrberg (c. 1350-1386)

Graff peters große tagewyse

Wizlaw III. von Rügen

List du in der minne dro

 Meister Alexander (Mitte/Ende 13. Jh.)

Myn trurichlichiz klagen (Minneleich)

TEXT VI a: Aus den deutschen Volkssagen, zusammengetragen durch die Gebrüder Grimm, 19. Jh.

WALTHER VON DER VOGELWEIDE

Under der Linden

TEXT VI b: Gebrüder Grimm, Fortsetzung

Pora maty zyto (trad., altslawisch)

Improvisation über slawische Tanzweisen

Frauenlob (1250/60-1318) / Regenbogen (bis ca. 1320)

Prueffwyse / gefolgt von Kupalatanz (trad., altslawisch)

TEXT VII: Rumi, Das Lied der Flöte