xmas 17 – KLASSIK: „Tanz auf dem Vulkan“ – Eva Pons mit Talia Or, Gesang, Peter Besig, Cello, Julia Cortis, Text

Das Konzert ist bereits zu Ende.

 – Live aus dem Klavier Salon München –

 

„Tanz auf dem Vulkan“ beinhaltet Texte und Kompositionen politisch verfemter Komponisten (Mahler, Alban Berg, Schönberg) und Autoren.

Sprecher: Julia Cortis

Programm

Armold Schönberg: aus Brettl-Lieder (1900 – 1903) Der genügsame Liebhaber, Mahnung Gigerlette

Alfred Polgar (1873 – 1955): Gesang mit Komödie (1921/1926)

Hanns Eisler: aus Hollywooder Liederbuch (1942-43)       An den kleinen Radioapparat (Brecht)

Fritz Löhner-Beda (1883 – 1942): 3 Gedichte Die Diva Lebenslauf , Waldfriedhof

Alban Berg: aus Sieben frühe Lieder (1928) Traumgekrönt (Rilke), Die Nachtigall (Storm)

Erich Kästner (1899-1974): Das Märchen vom Glück

Gustav Mahler: aus Des Knaben Wunderhorn          Ablösung im Sommer, Rheinlegendchen, Urlicht

„Tanz auf dem Vulkan“ Einen Schatz an romantischen, anzüglichen, witzigen sowie ernsten und politischen Liedern präsentieren Talia Or – Sopran, Eva Pons – Klavier und Peter Besig – Cello. In eigenen Arrangements im Stile der Kaffeehaus Musik spielt das Trio Stücke von Gustav Mahler, Alban Berg und frühe Werke Arnold Schönbergs, kombiniert mit Texten von Autoren derselben Epoche, gelesen von Julia Cortis. Vor dem Hintergrund der politischen Wirren der Jahrhundertwende bis weit in die 40er Jahre des letzten Jahrhunderts war das Lebensgefühl vieler Musiker und Schriftsteller ein aufregendes, aber vielleicht auch gefährliches Abenteuer, ein Tanz auf dem Vulkan…

Eva Pons ist  Dozentin für musikalische Einstudierung an der Theaterakademie August Everding. Sie mcahte ihr Diplom als Orchesterdirigentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt a.M., ist Richard-Wagner-Stipendiatin der Stadt Frankfurt a.M. und Preisträgerin des Bad Homburger Dirigentenwettbewerbs.

Talia Or wurde in Jerusalem in eine Musikerfamilie geboren und wuchs in Deutschland auf. Sie studierte Gesang in Hamburg und wurde direkt an das Opernstudio der Bayrischen Staatsoper verpflichtet. Zeitgleich war sie am Staatstheater am Gärtnerplatz engagiert, wo sie dann festes Ensemblemitglied wurde.
Sie sang an beiden Häusern, Partien wie Rosina, Pamina und Amor, und ist seit 2009 freischaffend.
Talia Or arbeitete mit wunderbaren Dirigenten zusammen :Zubin Mehta, Lorin Maazel, Gianandrea Noseda, Kirill Petrenko, Fabio Luisi, und Andris Nelsons. Darüber hinaus hat sich Talia Or als Lied- und Konzertsängerin einen Namen gemacht.

Hans-Peter Besig wurde 1949 in Berlin geboren, studierte an der Musikhochschule in München bei Prof. Walter Reichardt, absolvierte 1971 sein Staatsexamen mit Auszeichnung. Seit 1975 ist er 1. Solocellist des Staatstheaters am Gärtnerplatz. Ausgewählt vom Deutschen Musikrat, unternahm er mehrere Konzerttourneen nach Israel und Schweden mit einem Klaviertrio und gewann mehrere Wettbewerbspreise.